COVID-19: Wir sind für Sie da. Alle Infos zu aktuellen Erreichbarkeiten und laufenden Projekten.
Kontakt

Wir sind für Sie da.

Sie haben Fragen an unser Customer Support Team?Zum Customer SupportSie suchen Ihren persönlichen Ansprechpartner vor Ort?Ansprechpartner finden

Kluge Köpfe brauchen virtuelle Möglichkeiten: Im Zuge des ersten digitalen Start-up Events nexmart Hub, spendet nexmart drei vollausgestattete Laptops an die Evangelische Gesellschaft Stuttgart (eva). 

Zugang zu Technik bedeutet Zugang zu Bildung – und damit die Möglichkeit zur Partizipation und zum Netzwerken. Anlässlich der ersten Auflage des Digitalevents nexmart Hub spendete der Stuttgarter eBusiness-Spezialist daher drei vollausgestattete Laptops inklusive Zubehör an die Evangelische Gesellschaft Stuttgart (eva).

Laptops für kluge Köpfchen: Ein Impuls für morgen

„Der Zugang zur digitalen Welt ist entscheidend für die Zukunft jedes Unternehmens“, erklärt nexmart Geschäftsführer Udo von Meltzing, „doch noch vielmehr – das haben wir deutlich im letzten Jahr gesehen – für jeden Einzelnen in unserer Gesellschaft.“

Dabei ergab sich die Idee für die Laptopspende direkt aus dem Veranstaltungskonzept von nexmart Hub. Schließlich fanden coronabedingt nicht nur Events, sondern auch der Unterricht an Schulen monatelang ausschließlich digital statt. „Mit dem nexmart Hub bieten wir Start-ups eine digitale Infrastruktur, um Impulse zu setzen“, so von Meltzing. „Unsere Spende an eva soll dazu beitragen, eben diese Infrastruktur auch im Alltag zu schaffen, um so hier im Kleinen vielleicht den nächsten großen Impuls für morgen zu setzen.“

eva: ein neues Zuhause für Kinder und Jugendliche in schwierigen Situationen

Warum eva? Die soziale Einrichtung bietet individuelle und flexible Hilfen in mehreren Stuttgarter Stadtteilen an und unterhält unter anderem stationäre Wohngruppen für Kinder und Jugendliche. Clemens Matern, aus dem Bereich Kommunikation von eva, führt aus: „Kindern und Jugendlichen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr bei der eigenen Familie wohnen können, bieten wir in der eva ein neues Zuhause.“ Dabei soll diese schwere Situation für die Betroffenen so gut wie möglich gestaltet werden: „In kleinen Wohngruppen können sich die Kinder und Jugendlichen leichter heimisch fühlen“, sagt Matern.

Gerade in der Pandemie sollen diese Kinder und Jugendliche nun nicht abgehängt, sondern möglichst gut mit benötigter Technik und Software ausgestattet werden: „Aktuell stehen wir vor der Herausforderung, während Corona eine gute Möglichkeit des Unterrichts von Zuhause zu ermöglichen,“ sagt Matern. „Hierbei hilft uns nexmart mit den IT-Geräten sehr.“ Mit den Laptops können Kinder und Jugendliche in der Einrichtung dann am Homeschooling teilnehmen oder auch virtuelle Vorstellungsgespräche führen.

Selbst aktiv werden? Mehr über eva

Sie wollen mehr über eva erfahren oder die soziale Einrichtung ebenfalls unterstützen? Dann folgen Sie uns auf die Website:

Zu eva

Newsletter-Anmeldung